Meine Ziele für Glauburg

Ein lebenswertes Glauburg für alle Generationen

Sandkasten - Henrike Strauch

Familien fördern Damit unsere Gemeinde Zukunft hat, müssen Familien Unterstützung erhalten. Ich setze mich für ausreichend wohnortnahe und qualitativ gute Betreuungsmöglichkeiten für unsere Kinder im Alter von 1-6 Jahren ein. Wir brauchen eine hohe Betreuungsqualität, Verlässlichkeit und bedarfsgerechte Betreuungszeiten sowie umfassende Informationen für die Eltern. Die Grundschule möchte ich beim Ausbau zum Ganztagsangebot unterstützen. Zudem schwebt mir die Ausrichtung zu einem Familienzentrum für alle Generationen vor. Spielplätze sollen attraktiv und inklusiv gestaltet werden egal ob bestehend oder neu angelegt. Gemeinsam mit umliegenden Kommunen soll eine aufsuchende Jugendarbeit organisiert und gemeinsam mit der Jugend ein Treffpunkt aufgebaut werden.

Senioren unterstützen Aktiv zu sein für unsere Seniorinnen und Senioren bedeutet für mich: Barrierefreiheit, Sprechzeit der Verwaltung auch im Hausbesuch, Informationsveranstaltungen rund um die Themen Wohnen, Sicherheit, Beteiligung und der Seniorenarbeit der Vereine sowie die Organisation von Seniorenausflügen. Ärztliche Versorgung gilt es zu stärken und zu erhalten vor Ort.

Ehrenamt wertschätzen und stärken Das Ehrenamt ist das Rückgrat und der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält und unsere Gemeinde lebenswert macht. Es ist deshalb für mich eine Selbstverständlichkeit, den Wert des Ehrenamtes anzuerkennen und den Ehrenamtlichen Wertschätzung entgegenzubringen. Ich möchte eine Vereinsförderung für gute Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit. Für eine sichere Kommune, haben die, die in ihrer Freizeit sich für das Wohlergehen und die Sicherheit opfern die bestmögliche Unterstützung verdient! Unsere Einsatzkräfte in den Feuerwehren leisten im Ernstfall hervorragende und lebenswichtige Arbeit. Damit das so ist, müssen sie sich das ganze Jahr über fortbilden, üben und bereithalten. Dafür haben sie nicht nur die bestmögliche Unterstützung, sondern auch moderne und angemessene Ausstattung sowie Wertschätzung verdient. Gemeinsam mit den beiden Feuerwehren gilt es den Bedarfs- und Entwicklungsplan umzusetzen.

Bürgernah und serviceorientiert Ein kompetentes und bürgernahes Rathaus ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten und das Serviceangebot ausbauen, die Bürger-Sprechstunden bedarfsorientiert gestalten, eine Online-Terminvergabe einrichten, Präsentationsmöglichkeiten für Unternehmen und Vereine schaffen und über aktuelle Bürgerbeteiligungsprojekte transparent informieren – auch über Soziale Medien.

Ein starkes Glauburg mit guter Infrastruktur

Gewerbegebiet - Henrike Strauch

Gewerbe und Handwerk fördern Solide Firmen bieten Arbeits- und Ausbildungsplätze – sie bieten Lebensperspektiven und Lohn und Brot für unsere Bürgerinnen und Bürger wohnortnah und umweltfreundlich. Sie zahlen Gewerbesteuer und finanzieren damit unsere Infrastruktur, wie beispielsweise unsere Feuerwehr oder unsere Kindergärten. Daher ist für mich klar: Wirtschaftsförderung und Gewerbeansiedlung muss Chefsache sein. Ich werde eine verlässliche und engagierte Partnerin für die Glauburger Firmen, Direktvermarkter und neue Interessenten sein.

Standortmarketing Unsere Gemeinde wird durchzogen von vielen Lebensadern – Straßen, Bus- und Bahnverkehr, idealen Wander- und Fahrradwegen. Das Keltenzentrum ist Anziehungsmagnet für Nah und Fern. Hier lässt es sich gut leben, aktiv Natur und Historie erfahren und hervorragend schlemmen und Kultur genießen. Gastronomie, Landwirtschaft, unsere Direktvermarkter zeigen uns, wie gut unsere Heimat schmeckt. Gemeinsam mit allen Akteuren möchte ich unsere Heimat gestalten und ein ganzheitliches Standortmarketing- und Tourismuskonzept erstellen.

RMV - Henrike Strauch

Bahnhof ausbauen Den Bahnhof Stockheim gilt es zukunftsfähig als Knotenpunkt auszubauen. Dabei ist barrierefreie Unterführung und eine direkte Anbindung an den Vulkanradweg und das neue Baugebiet „Hinter dem Falder“ zu schaffen. An der Nordseite sind weitere Parkplätze für Pendler auszuweisen. Den Bahnhofsvorplatz gilt es neu zu gestalten und einen Busbahnhof zu integrieren.

Ortskerne beleben Wir brauchen Bauplätze und Wohnraum, der bezahlbar ist. Beides soll im Baugebiet „Hinter dem Falder“ realisiert werden. Dabei gilt es, auf ökologische Baustoffe und regenerative Energie zu setzen. Bei der künftigen Entwicklung müssen wir verantwortungsbewusst mit dem wertvollen Rohstoff Boden umgehen. Deshalb ist immer auch zu prüfen, ob es Alternativen gibt, wie zum Beispiel die Belebung unserer Ortskerne.

Kommunikations- und Versammlungsstätten Sie bieten Raum für Ehrenamt und Vereinsarbeit und sind die Grundlage für den Zusammenhalt. Die Sanierung der Mehrzweckhalle Glauberg gilt es abzuschließen. Den TSV gilt es bei der Unterhaltung der Turnhalle Stockheim zu unterstützen und das Dorfgemeinschaftshaus gilt es kontinuierlich zu sanieren. Die Ortsmitte in Glauberg und in Stockheim gilt es unter Einbeziehung des Ehrenamts zu gestalten.

Zukunftssichere Wasserversorgung Durch die Sanierung des Stockheimer Brunnens und dem Bau eines gemeinsamen Hochbehälters muss die Wasserversorgung aller Glauburger gesichert werden.

Ein nachhaltiges Glauburg zur Sicherung unserer Lebensgrundlagen

Streuobstwiese - Henrike Strauch

Klimaschutz. Diese wichtige Zukunftsaufgabe geht uns alle an und auch in Glauburg wollen wir mit nachhaltigen Energien zum Klimaschutz beitragen, daher setzen ich mich für die Nutzung heimischer Energieträger wie Holz, Wildpflanzen, Wasser und Sonnenenergie ein.

Die Hochwasserereignisse in unserer Region im Januar dieses Jahres, aber auch die aktuellen Überflutungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen im historischen Ausmaß, führen uns die Folgen des Klimawandels vor Augen. Der Schutz vor Hochwasser ist eine zentrale Aufgabe der nächsten Jahre. Alle präventiven Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung, als auch von Sachgütern sind umgehend anzugehen. Hier setze ich auf die Zusammenarbeit mit unserer Nachbarkommune Ortenberg und werde auch die finanzielle Unterstützung von Land und Bund einfordern.

Agrarlandschaft - Henrike Strauch

Die weite offene Agrarlandschaft, die Streuobstwiesen, die Weiden und Auen, die Bäche, die Wälder und die Landschafts- und Naturschutzgebiete mit ihrer Artenvielfalt machen die Schönheit unserer Heimat Glauburgs aus. Hier macht es zu jeder Zeit Freude draußen zu sein. Diesen Wert zu erhalten, ist für mich Generationengerechtigkeit.

Die Natur in Einklang mit den kommunalen Zielen zu sehen, ist für mich ein wichtiges Anliegen. Dabei sind unsere Natur- und Vogelschutzvereine wichtige Ansprechpartner, die meinerseits der Unterstützung gewiss sein können.